Neue Schwellenwerte 2016/2017

Die Europäische Kommission hat die Mitgliedstaaten über die Neuberechnung der Schwellenwerte im Rahmen des GPA informiert und Entwürfe für Verordnungen zur Anpassung der Schwellenwerte in den RL 2004/17/EG, 2004/18/EG, 2009/81/EG, 2014/23/EU, 2014/24/EU und 2014/25/EU vorgelegt. Die Schwellenwerte sollen sich wie folgt ändern:

  1. Im Zusammenhang mit Bauaufträgen und Baukonzessionen steigt der Schwellenwert von 5 186 000 EUR auf 5 225 000 EUR
  2. Der Schwellenwert für Liefer- und Dienstleistungsaufträge von zentralen öffentlichen Auftraggebern (vgl. Anhang V BVergG 2006) steigt von 134 000 EUR auf 135 000 EUR.
  3. Der Schwellenwert für sonstige Liefer- und Dienstleistungsaufträge steigt von 207 000 EUR auf 209 000 EUR.
  4. Der Schwellenwert für Liefer- und Dienstleistungsaufträge im Sektorenbereich steigt von 414 000 EUR auf 418 000 EUR.

Die Verordnungen sollen noch im November im Amtsblatt publiziert werden. Im Anschluss daran werden die Schwellenwerte des BVergG durch eine Bekanntmachung des Bundeskanzlers im Bundesgesetzblatt entsprechend modifiziert werden (vgl. § 18 Abs. 2 BVergG 2006).

Dieser Eintrag wurde in BKA, Europ. Kom., Varia geschrieben. Permalink bookmarken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>