Änderung der Publikationsmedienverordnung 2006

Mit Verordnung des Bundeskanzlers BGBl. II Nr. 111/2012 wurde die Publikationsmedienverordnung 2006 an die durch die Bundesvergabegesetz Novelle 2012 und das Bundesvergabegesetz Verteidigung und Sicherheit geänderte Rechtslage angepasst.

So wurden die Publikationsverpflichtungen für das neue Verfahren der Direktvergabe mit vorheriger Bekanntmachung bzw. nach vorherigem Aufruf zum Wettbewerb sowie für die im Bundesvergabegesetz Verteidigung und Sicherheit vorgesehenen Verfahren in die Publikationsmedienverordnung aufgenommen. Weiters ist in Hinkunft auch die Vergabe eines nicht prioritären Dienstleistungsauftrages im Amtlichen Lieferanzeiger bekannt zu machen, falls eine Bekanntmachung auf Grund des Wertes und des Gegenstandes des Auftrags erforderlich erscheint.

Die Publikationsmedienverordnung 2006 gilt für Leistungsvergaben im Vollziehungsbereich des Bundes.

Dieser Beitrag wurde unter BKA, VwGH, VfGH veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>