Schlagwort-Archive: nachträgliche Festlegung

BVA, Fristberechnung bei nachträglich konkretisierten Nachweisen

Die AG fordert Eignungsnachweise nach. Dafür sei eine Frist von drei Tagen angemessen, meint sie. Dies sei durch die Judikatur abgesichert, meint sie. Nein, sagt das BVA. Im Mängelbehebungsauftrag sei nachträglich konkretisiert worden, welche Eignungsnachweise vorzulegen sind. Dies ist zulässig. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BVwG | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar